Startseite
    mi ruta
    Mi viaje
  Archiv
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/evaheidke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
oh wie schoen ist cordoba!

in buenos aires angelangt, wurden wir von einem strahlend blauen himmel begruesst (bei euch ist es doch schon ziemlich kalt,was?! ein kleines schadenfrohes schmunzeln sei mir an dieser stelle bitte verziehen...) und konnten wir dank zoes sprachkenntnissen eigentlich geradewegs den naechsten transferbus zum anderen flughafen nehmen. der weg dahin fuehrte uns einmal quer durch die stadt, so dass wir einen ersten eindruck von dieser immensen stadt bekommen konnten. der verkehr dort ist wahnsinnig. eine grosse anzahl an lastwagen, viele taxis und dazwischen rasen rostige jeeps,die extrem laut,weil mind. 20 jahre alt und besitz von uebernatuerlich grossen motoren, sind. volle strassen also, und daneben ueberreste der kolonialzeit, die im strassenbild ueberdimensioniert wirken und noch heute groesstenteils als verwaltungsgebaeude fungieren. Andere historische, eigentlich wunderschoene fassaden finden sich auch, aber sie sind immer heruntergekommen. Schliesslich scheint es so, als ob man hier nur der zukunft entgegenblicken und um jeden preis modern wirken moechte... denn alle paar meter sind baustellen von geplanten Hochhaeusern zu sehen - ein total zusammengewuerfeltes strassenbild.und die stadt waechst und waechst und waechst...bevor man aber in die innenstadt eintaucht, fuehrt uns die autobahn durch eine gegend von meist einstockigen haeusern, die eng aneinder stehen und wie zusammengeschustert aussehen. irgendwie sind diese haeuser es ja auch, weil man hier und dort einen provisorischen zweiten stock aus ziegelsteinen, mit fensterloch ( logischerweise ohne fensterscheiben) ergaenzt hat. nirgendwo sah man bewohner...und wieder kleinere alte kirchen, zwischen waescheleinen und gerade violett bluehenden baeumen bzw  richtig gruenen -  merkwuerdigerweise gepflegten - plaetzen, die wie kleine oasen zwischen all dem grau aufblitzten.

am flughafen angekommen schon mal eingecheckt und unser gepaeck abgegeben. zum glueck mussten wir kein uebergewicht bezahlen, wir hatten immerhin zusammen ca 11 kg ueberwicht.aehem... gegenueber des flughafenterminals war ein kleiner park, wo wir uns (halbtot inzwischen) auf eine bnk setzen und nen blick auf den ozean vor uns warfen. noch schnell ein paar fotos von unserem einmaligen zustand gekippst und was zu essen geholt. fuer einen hamburger und ein sandwich haben wir nicht mal 2 euro ausgegeben. da uns aber wieder langweilig wurde, entschieden wir uns, die "als als allee angelegte promenade" neben der schnellstrasse entlngzuschlendern. vielleicht gab es ja was zu entdecken. und tatsaechlich: der reihe nach standen viele bunt angemalte buden, die lokale "fleischsnacks" bruzelten und verkauften. jungs, es waere mit sicherheit ein fest fuer euch gewesen. wir wollten aber nicht schon wieder essen und gingen weiter.  wir hatten uns lieber in einem kleinen park (davon gibt es wirklih viele) unter nen baum in den halbschatten gehauen und ausgeruht. im baum sassen auch fuer kurze zeit 2 kleine gruene papageien. ist das zufassen.hallo, papageien?! bin dann erst einmal kurz eingenickt. was mir promt zum verhaengnis werden sollte: leider war die sonne so extrem fuer mich,dass ich mir nen tierischen sonnenbrand auf gesicht und armen eingehandelt habe...das aegert mich,denn bevor irgendwelche kommentare kommen, (gegruesst seien meine lieben zypernurlauber) ich habe mich  eingecremt, zweimal. wahrscheinlich einfach nen moment zu spaet. inzwischen konnte ich die ausmasse lindern und somit nicht ganz so als touri auf... die blonden haare und meine groesse reichen schon aus. auf dem rueckweg konnten wir der versuchung dann doch nicht wiederstehen und haben unser erstes, uebrigens leckeres, steak verzehrt. der grillmeister hat sich, glaub ich voll gefreut, dass auch ein paar junge touristinnen bei ihm essen. er hat naemlich extra seine bequemen stuehle freigeraeumt und zurechtgerueckt. alles very argentinisch! all meine vegetarischen freunde, verzeiht mir bitte an dieser stelle...

wo war ich eigentlich? genau, auf dem flug hat sich zoe, wie auf dem von rom rom nach b.a., mit unserem sitznachbarn unterhalten. es freut mich, dass es ihr so leicht faellt mit den leuten spanisch zu sprechen. dadurch kann man gerade am anfang doch den einen oder anderen tipp erhalten, vielleicht...es ist auf jeden fall eine grosse erleichterung, denn mir reden sie noch zu schnell und undeutlich. ich verstehe zwar einiges, aber nicht wort woertlich, sondern eher weil ich es aus der situation mir herleite. aber so ein paar mehr skills werde ich die naechsten tage auch noch lernen. oder zumindest das hier uebliche nuscheln. morgen bzw heute faengt ja unser sprachunterricht an, worauf ich mich schon freue. das heisst naemlich, dass ich mich demnaechst unabhaengiger bewegen und weiter ueben kann. juhuuuu!!!

aber weiter im text: wir sind in cordoba gut angekommen und haben die erste dusche nach dem fast 40 std unterwegssein extrem genossen, obwohl das wasser hier ja gechlort ist.hm,schoen! dienstag und mittwoch waren wir dann eigentlich erstmal zu nichts faehig. haben ca 15 std mit kurzen unterbrechungen geschlafen und waren abends dann nur mal fuer nen kurzen ersten spaziergang draussen. das hostel liegt sehr zentral, so dass supermarkt, apotheke, kleine private kliniken (die oeffentlichen kassen uebernehem demnach nicht viel oder die krankenhaeuser sindschlecht ausgetattet- viell aber auch beides...) ein paar cafes/baeckereien und natuerlich alle moeglichen laeden  zum shoppen sich im naechsten umkreis befinden. jaja, an dieser stelle sei wieder bestaetigt, auch hier bleibt man von einem gewissen konsumgeist nicht verschont! auch ein grosser park (diesmal ist er nicht klein!!!) liegt um die ecke. ein kanal, in den zoe und ich uns verliebt haben, weil er so schoen ist, obwohl er nur einen rinnsal von wasser fuehrt, was wir aber ignorieren, verlaeuft ebenfalls in der naehe. und ueberall findet man kleine plaetze, auf denen alte theater oder kirchen stehen, die von palmen und diesen tollen violett bluehenden baeumen umsaeumt werden. generell erscheint cordoba sehr gruen - es ist ja gerade fruehling und die baeume spriessen. mann, das klingt total kitschig, aber mir gefaellt der anblick so gut. donnerstag und freitag haben wir unseren radius im stadtkennenlernen dann erweitert. da wir den ganzen tg herumgelaufen sind und nur ab und zu in einem cafe halt machten ( ein cafe con lache kostet umgerechnet meist 70 cent so nebenbei gesagt), waren wir abends fix und foxy! gestern waren wir dann das erste mal auf schnuppertour des nachtlebens in cordoba! mi ein paar leuten aus dem hostel sind wir gegen halb drei ( suedamerikaner wie spanier beginnen erst spaet zu feiern)in eine mischung aus club und bar gegangen, die uns ein sehr, sehr nettes maedchen vom hostel empfolhen hat. der laden war zwar uebertrieben voll, aber cool. und heute lange geschlafen, irgendwann raus -> mit zoe spazierengegangen,  fuer das gemeinsame abendessen wieder weniger als 5 euro bezahlt und gleich hau ich mich ins bett. bei all den niedrigen preisen, wird man manchmal schon knauserig, weil hier oder da mal was einen pesos, was 25 cent entspricht, mehr kostet als woanders. ich meine, sind wir bescheuert... was wird wohl ein, wenn wir wiederr zuhause sind. prost mahlzeit. ihr merkt also, mir geht es sehr gut, ich geniesse es und freue mich ueber jeden tag.

buenos noches y 1000 besos

6.11.06 06:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung