Startseite
    mi ruta
    Mi viaje
  Archiv
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/evaheidke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

nun liegen wieder zwei wochen zwischen meinem letzten bericht und diesem. ich lerne in der schule jeden tag mehr, bin aber manchmal auch ein bisschen zu faul,noch viel mehr die hausaufgaben zu machen. bei uns war das wetter immer ziemlich extrem durcheinander: innerhalb von ein paar stunden kann aus einem strahlen blauen himmel sich ein richtig heftiges gewitter bilden und einen regenschauer verursachen, der die strassen in stroeme und die buergersteige an manch einer stelle verschwinden laesst. so wollten wir diesen sonntag eigentlich einen ausflug in die sierras von cordoba machen,der letztes wochenende schon wegen regen verschoben worden war. gestern hat es aber nun wieder einmal so schoen geregnet und heute haengt ein dichter nebel ueber der stadt. der dezember ist ja der regenmonat und ich muss sagen, er wird seinem ruf wahrscheinlich sehr gerecht. bloederweise regnet es aber meist nur am wochenende und nicht unter der woche. das ist doch nicht all zu geistreich von der wetterfee!

aber nun genug vom wetter, ihr wollt bestimmt eine bisschen von meinen aktivitaeten und erfahrungen hoeren. einigen habe ich ja bereits geschrieben, was mich momentan am meisten beschaeftigt.aber nun noch einmal auch fuer die anderen, die zu faul sind, auch mal von sich aus zu schreiben...  

die schule ist momentan mein leitfaden fuer die freien nahmittage und abende.ich kam mir diese woche des oefteren wie eine informationsleitzentrale vor. vormittags in der schule wurde ich immer gefragt, was wir denn am abend machen. klar, lasst uns irgendwas unternehmen. aber lasst uns am abend einfach nochmal sms schreiben. und dann musste man ungefaehr 6-7 leuten schreiben, wie und wo man sich trifft, ob sie auch lust haben, noch was trinken zu gehen etc. und irgendwie, ich weiss auch nicht warum, war es immer zoes und meine aufgabe, die treffen zu koordinieren. haben alle noch nicht so den plan von der stadt. den haben zoe und ich auch noch nicht, aber immerhin kennen wir schon mehrere strassen, wo es nette cafes und bars gibt. oder wir haben halt lust, einfach rumzulaufen und spontan zu entscheiden, wo wir hingehen. die wochenenden bis jetzt waren auch sehr sehr nett. letzten freitag waren wir mit ein paar leuten von der schule weg. in einer bar an der cañada,der kanal,den zoe und ich so schoen finden. dort haben wir prompt eine neue deutsche kennengelernt. sie arbeitet dort als kellnerin...hat uns spaeter noch ein paar klubs und veranstaltungsorte empfohlen. jedenfalls sind wir dann zwei haeuser weiter in einen klub gegangen, der unterirdisch liegt und dessen waende bemalt sind. der eintritt, wenn man hier als frau ueberhaupt eintritt bezahlen muss,ist immer sehr gering. 5 pesos sind viell 1,50 euro und dafuer bekommt man noch ein freigetraenk. die musik war ganz gut. eine mischung aus reggea, rock und teils spielten sie auch ein bisschen salsa, aber nur ein bisschen.dort haben wir noch nen schweizer aus dem ehem. hostel von uns getroffen, der seinerseits mit einem schweden, einem australier und einem deutschen unterwegs war. mir scheint es, wenn ich diese reise beendet habe, kann ich gleich nach australien weiterreisen. habe mir die gelegenheit nicht nehmen lassen, ein paar kontakte aufzubauen. ganz praktisch...im klub wird man ja hier uebertrieben oft von irgendwelchen kerlen angequatscht oder festgehalten. die labern einen dann voll, donde estas? te gusta cordoba? etc. und man versucht eigentlich nur so schnell wie moeglich wegzukommen. aber mit anderen konnte ich mich dann auch ueber andere dinge unterhalten oder sagen wir, ich habe es versucht. in einem klub, der sowieso schon so laut ist, dann noch das spanisch verstehen und antworten koennen. ich finde, ich habe mich fuer den anfang ganz gut geschlagen...musste natuerlich oft nachfragen, was dieses oder jenes bedeutet oder ob den satz, etwas langsamer, wiederholen kann. da wir vor 2 nicht im klub waren, war unser abgang dementsprechend spaet. gegen sechs uhr mussten wir im regen nach hause laufen. und da wir der klub noch voll! das ist halt ein teil des lebensrhythmus in cordoba. die nacht wird zelebriert, als ob es keinen morgen gaebe...

dieses wochenende lagen wir freitag bzw samstagmorgen gegen 8 im bett. mit ein paar leuten von dre schule von einem zum anderen ort getingelt. noch ehem. schueler getroffen, von denen der eine unbedingtins "la barra" wollte. er meinte, dass sei ganz toll, weil es mehrere raeume gebe (rock,elektro, salsa). klingt ja nicht schlecht. als wir da waren, haben zoe und ich unseren augen nicht getraut. voll die prolldisse. noch anstrengendere kerle als sonst, zwei grose raeume mit komischer musik- eine art pop-techno-salsa-mischmasch - ein raum mit proll-hiphop und viel zu viele leute. die raeume sahen von der einrichtung her wie schlechte touri-diskos aus. nach zehn minuten hatten wir beide uns von den anderen verabschiedet und waren dann auch wieder draussen. sind dann ins "jamaica" und haben dort noch zwei argent. "freunde/bekannte" getroffen. dieser klub ist kleiner, gemuetlicher und vom publikum her auch normaler. hier war die musik ziemlich gut. und nach einer weiteren woche sprachunterricht, bemerke ich die fortschritte. das liegt daran, dass meine lehrerin cecilia neben der grammatik auch viel mit uns redet. ueber interessante themen wie die geschichte argentiniens, kulturelle und gesellschaftliche unterschiede ( zwischen dtschl-argentinien, die versch. rolle der geschlechter etc...).auf deutsch koennte ich vielmehr dazu sagen, aber durch solches training, kann ich die gelernten vokabeln in gespraechen anwenden und somit ein bisschen mehr ueber die leute hier erfahren, soweit mein gegenueber sich damit beschaeftigt. meistens bleibt es aber doch beim smal-talk. mal gucken wie weit ich meinen sprachkenntnissen noch kommen werde. 

gestern waren zoe und ich auf einer geburtstagsfeier von einer deutschen studentin, die in der zweiten wohnung unserer argent. vermieterin undmitbewohnerin wohnt. die fiesta stand in unserem ehem hostel statt. ein paar leute wiedergetroffen und an diesem abend eigentl ausschliesslich spanisch gesprochen. zoe warnaemlich schon relativ frueh gegangen. dort habe ich jedenfalls ein bisschen "quarteto" tanzen gelernt. "quarteto" ist eine musikrichtung, die sich in den armenvierteln von,ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, cordoba entwickelt hat. die tanzschritte erinnern an lateinamerikanische taenze und beinhalten versch. drehungen...jedenfalls sehr witzig.zoe und ich waren ja erst um 2 dagewesen, und um diese uhrzeit waren die gaeste schon sehr angeheitert. jedenfalls toll,wie ausgelassen alle gefeiert, die tanzpartner immer wieder getauscht haben und einfach gute laune geherrscht hat. ich hatte an diesem abend auch gleich wieder einen dieser partyhuete aufgesetzt bekommen. das erinnert mich doch glatt an cleas geburtstag und unsere abschiedsparty

jetzt noch malzu einem anderen thema, weil ich mich das in dem letzten bericht gefragt hatte. warum sammeln, die strassenkinder und die anderen armen leute immer pappen und papier oder anderen kram? sie sammeln es, weill sie diese in grossen mengen bei druckereien oder anderen firmen gegen geld eintauschen koennen. leider bekomen sie fuer diesen aufwand nur verdammt wenig geld, aber in einem land,in dem jedes vierte kind unterernaehrt und 7 von 10 kindern in armut leben, ist es eine kleine moeglichkeit sich durch ehrliche arbeit was dazuzuverdienen. ein anderes bespiel fuer die armut: zoe und ich sind oefters auf dem plaza de iusticia. dort befindet sich im mittelpunkt ein verdammt grosser brunnen. das wasser darin ist sehr dreckig: hunde baden darin, aller moeglicher muell schwimmt darin und deshalb bilden sich in dem wasser auch algen. aber als es die tage so warm war, badeten darin einige kinder voellig ausgelassen. irgendwie krass, weil ich mir vorstellte, was dadurch fuer krankheiten ausgeloest werden koennten und andererseits auch bemerkte, dass den kindern das natuerlich egal ist. die findens toll, eine kleine abkuehlung und ihren spass zu haben. desweiteren haben sie ja gar keine andere moeglichkeit, keinen anderen ort schwimmenzugehen und ihr ganzes immunsystem ist an solche verhaeltnisse gewohnt. als europaer sieht das anders aus. bespielsweise kaufen zoe und ich immer noch unser trinkwasser aus dem supermarkt. das leitungswasser vertraegt der koerper nicht besonders, da es mit chlor versetzt ist. er kann sich daran natuerlich gewoehnen, aber ich finde, man muss ihm nicht zu viel abverlangen. schliesslich sind der grossteil der lebensmitel hier eh schon genmanipuliert oder stark pestizid-, fungizid und etc belastet. aber die natur ist den meisten argentiniern egal, in der schule wird den kindern kein umweltbewusstesein beigebracht und somit wird auch nichts veraendert. fuer den kleinsten einkauf im supermarkt bekommt man  mind. drei plastiktuten, jedes obststueck erhaelt eine tuete, bloss nichts wiederverwerten. da wundert es einen, dass es hier ueberhaupt pfandsysteme gibt. tja, nach biol angebauten sachen zu suchen, ist eh eine hoffnungslose angelegenheit. biol. landwirtschaft ist schliesslich teuer und die landwirtschaftl betriebe haben kein interesse ihr geld dafuer zu verschwenden. der kunde kann kaum mehr geld fuer die produkte ausgeben und daher ist es auch ihm egal. da bin ich echt froh in deutschland zu leben, wo ich mir aussuchen kann, welche qualitaet mein taegliches essen hat.

ich moechte noch so viel ueber argentinien und lateinamerika wissen, damit ich nachhaken und verstehn kann, was hier los ist. einen teil der geschichte kenn ich zwar, aber das ist so gering...bsplw ueber die gesellschaft moechte ich noch mehr wissen. die demokratie in diesem land ist noch so jung und die leute vertrauen immer noch nicht der justiz, weil ueberall die  korruption herrscht, wirklich ueberall, und stetig alles lenkt, die macht immer noch bei den reichen liegt und die meisten politischen entcsheidungen nur mit schmiergeld durchgebracht werden koennen. auch moechte ich wissen, warum den argentiniern auch so vieles egal ist und viele so dermassen ueber ihren finanziell moeglichen lebenstandart leben.ist das in deutschland auch so? wahrscheinlich.   

mit diesem wissensdurst verabschiede ich mich mal.

liebste gruesse, eure eva

26.11.06 21:42
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Cleachen (1.12.06 18:39)
Hallo Liebste!
Lang nichts mehr gehört selbst lang nicht mehr geschrieben, unser inet war kaputt...

DU SOLLST DOCH NICHT FEIERN SONDERN LERNEN!!

übrigens schick doch zur Abwechslung ma Fotos, auf denen man erkennt, in welchem Land Du Dich überhaupt aufhälst!!

Zoe und Du seid ja sehr hübsche Mädels aber von allem anderen sieht man höchstens mal die Baumkrone im Hintergrund...

Also Schneggi, ich lieb Dia über alles und vermiss Dich langsam jetzt so wirklich richtig doll!

tausend Knutschasons
Deine Schwesti


die kleine schwesti (3.12.06 01:57)
hola mi hermana amanda,
claro puedo estudiar mas pero las dias antes solo quize descansar mi tiempo aqui, en cordoba. mi castellano se mejora cada dia (mas o menos) pero hay muchas cosas mas, cuales tengo que aprender. entonces voy a tener solo una semana mas mi curso en escuela. despues voy a hacer mi practica. una otra vez yo escribia mas, pero a las diez y medio yo voy a encontarme con zoe, tove (de sueza) y merel (de holandia) para cenar. por eso un besito para ti. y que te divertes con la traduccion de mi oracciones
ich liebe dich und schicke dir morgen die uebersetzung, quizas...
deine kleene, die dir mal zeigen wollte, dass sie doch schon ein wenig spanisch gelernt hat...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung